Kinder aus Syrien: ‚Ich will keinen Krieg! Shady aus Damaskus‘ – Marie-Thérèse Schins-Machleidt

Auf Seite 4 der Welt am Sonntag, Nr. 36 vom 06. September steht im Artikel „Botschaft eines Mannes, der seine Familie begräbt“ folgender Satz des trauernden Vaters:

„‚Ich hätte mein Land nie verlassen sollen‘, sagte Kurdi bei der Beerdigung. ‚Es war ein großer Fehler, aus Kobani wegzugehen.‘ Nun will Kurdi bleiben und seiner Stadt helfen, obwohl Kanada, wo er mit seiner Familie hinwollte, ihm Asyl angeboten hat.“

Umschlag_hintenUmschlag_vornDas ergreifende Foto des ertrunkenen, kleinen Jungen in allen Medien war für mich der ausschlaggebende Anlass, das kleine Buch „Ich will keinen Krieg! Shady aus Damaskus“ sofort zu Ende zu schreiben. Eigentlich war der Text in der Rohfassung schon vorher fertig. Die Klasse 4 c der Grundschule Marschweg in Hamburg-Rissen und die Klassenlehrerin Frau Britta Heils machten mir nach einer Lesung und einem Gespräch Mut, es auf jedem Fall drucken zu lassen. Das ist in dieser Woche geschehen.

Die Geschichte vom 9-jährigen Shady aus Damaskus, entstanden durch meine Reisen dorthin und aus meinen Erfahrungen in Workshops mit kriegstraumatisierten Kindern in Syrien und Libanon, steht jetzt. Texte von Kindern aus Hamburg und Kindern aus Libanon sind ebenfalls in diesem Buch zu finden, sowie Bilder und Fotos aus Syrien und Libanon, dort von mir vor Ort aufgenommen.

Seit mehr als 20 Jahren baue ich Schulen in Indien auf und arbeitete dort ebenfalls mit Kindern in Workshops, sowie in mehreren Ländern Afrikas in Kinderprojekten. Nun möchte ich Shady aus Damaskus vorstellen, der mit seiner Familie stellvertretend ist für alle, die in ihrer Heimat bleiben möchten. Nicht nur in Syrien.

Von jedem verkauften Buch „Ich will keinen Krieg!“ geht 1 Euro in Bücherprojekte für die Flüchtlingskinder in Hamburg. Aus meinen Projekten in Indien (15 Schulen konnte ich dort mit Hilfe von einem anonymen Hamburger Sponsor und der Hilfe von Indern bauen) weiß ich, dass die Kinder dringend Geld für Lehrbücher und Schulmaterialien brauchen. Zusammen mit der Elternkammer Hamburg möchte ich gezielt und gemeinsam das einkaufen, was die Flüchtlingskinder brauchen, die hier sofort zur Schule gehen möchten.

Das kleine Buch „Ich will keinen Krieg!“ wird unseren Kindern helfen können zu verstehen, was Flüchtlingskinder auf sich nehmen um zu überleben. Ich biete hierzu gerne Lesungen und Workshops an.

Kontaktdaten und weitere Informationen zu Büchern, Veranstaltungen, Workshops, aktuellen Projekten u.a. gibt es auf der Website der Autorin Marie-Thérèse Schins-Machleidt.

Abbildung: Buchumschlag
Text: Marie-Thérèse Schins-Machleidt

Ein Gastbeitrag zum Thema „Buchherstellung“, Evelyn Kuttig

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen:

2 Gedanken zu „Kinder aus Syrien: ‚Ich will keinen Krieg! Shady aus Damaskus‘ – Marie-Thérèse Schins-Machleidt

  1. Ein großartiges Projekt! Dieses Buch ist zum gegenseitigen Verständnis für Kinder, die auf Flüchtlingskinder in Schulen und Kindergärten treffen, äußerst wichtig und hilfreich – auch für Erwachsene!
    Marie-Thérèse lässt es der Eile wegen über Books on Demand drucken, ging so auch manch langer und möglicherweise unfruchtbarer Diskussion über die Umschlagbilder, ob kindgerecht oder nicht, aus dem Weg. Ich bewundere ihren humanen und vernünftigen Eigensinn 😉

Schreibe einen Kommentar zu Evelyn Kuttig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.