Aus dem Übersetzerinnenleben, 2: Die Probleme mit den Geschlechtern

Hier soll jetzt nicht die Rede vom Binnen-I und anderen neuen, elaborierten Formen geschlechtsneutraler Ausdrucksweise sein, es geht ganz einfach um die Tatsache, daß es im Deutschen drei grammatische Geschlechter gibt, was sich auch in der Sprache niederschlägt. Ganz einfach, sollte man denken. Denkt die Übersetzerin auch. Aber aus irgendwelchen Gründen sitzen in Verlagslektoraten offenbar […]