Gabriele Haefs, Übersetzerin und Autorin – interviewt von Evelyn Kuttig

Gabriele Haefs ist auch Gastautorin auf diesem Blog mit Berichten aus ihrem Arbeitsalltag, von besonderen Ereignissen und außergewöhnlichem Geschehen. Sie führt nach meinem Empfinden ein turbulentes Leben, das sie voll im Griff hat. Als es noch den Newsletter des Bücherfrauen e.V. gab, dessen Redaktionsleitung und Gestaltung mir oblag, führte Andrea C. Busch, Autorin und Übersetzerin, eine viel zu […]

Outi Kaden, Kinderbuchillustratorin, interviewt von Evelyn Kuttig

Outi Kaden ist eine Illustratorin, die ich schon vor Jahren bei XING in der Frauengruppe „Desperate Workwives“ (jetzt mit Blog) kennenlernte. Auf Facebook erfuhr ich noch viel mehr Facetten von ihrem Tun. Outi ist sehr vielseitig tätig, doch vor allem im Bereich der Kinderbuchillustration. Sie zeichnet Prinzessinnen und Fabelwesen, Tiere und Insekten, schafft Zauberwelten für […]

Wie man Monster zähmt: Making-of aus der Sicht von Olli

Das ist die Geschichte von der Entstehung einer Freundschaft zwischen Sven Kinzel und Oliver Renner, die zum Kinderbuch „Wie man Monster zähmt“ führte. Dieses Buch war so nicht geplant. Es kam auf Umwegen zustande. Die befreundeten Erzieher haben sich gegenseitig mit ihrem je eigenen Können beflügelt. Und sie haben viele positiv stimmende WegbegleiterInnen gehabt. Der Verlag „Eifrig Publishing“ wird hoffentlich bald noch mehr Geschichten dieser Art veröffentlichen können 🙂

Lest die Klassiker VI – Ida Bohatta Morpurgo

„Keiner kennt den Namen“, schrieb vor Jahren einer von diesen jungen Schnöseln, die bei der TAZ anfangen und bei Springer enden, und er hatte doppelt recht. Weil er sich über „Ida Bohatter“ verbreitete und weil er nach echter Schnöselmanier gar nicht auf die Idee kam, auch Frauen könnten die TAZ lesen, weshalb er in männlicher Form schrieb.

Kinder aus Syrien: ‚Ich will keinen Krieg! Shady aus Damaskus‘ – Marie-Thérèse Schins-Machleidt

Das ergreifende Foto des im Mittelmeer ertrunkenen, kleinen Jungen aus Kobani in allen Medien war für mich der ausschlaggebende Anlass, das kleine Buch „Ich will keinen Krieg! Shady aus Damaskus“ sofort zu Ende zu schreiben. Eigentlich war der Text in der Rohfassung schon vorher fertig … Es wird unseren Kindern helfen können zu verstehen, was Flüchtlingskinder auf sich nehmen um zu überleben. Marie-Thérèse Schins-Machleidt bietet hierzu gerne Lesungen und Workshops an.