Mit Lesen zum Querdenken – Zielführend, obwohl ohne System

2014 06 LesenBlog
Mit Vergnügen gelesen

Ich bin eine ausgesprochene Vielleserin: im Internet Nachrichten in Portalen aus Kultur, Wirtschaft und Politik, darüber hinaus diverse Blogs, auch Fachzeitschriften und natürlich Bücher. – Krimis, Biografien oder Erzählungen runden jeden Tag vor dem Einschlafen ab.

Meine Wahrnehmung für Positives schärft sich vornehmlich mit dem Lesen von Literatur, die Voreingenommenheiten beleuchtet und neue Aspekte aufwirft, an Glaubenssätzen rüttelt und meinen Horizont erweitert. Auf diese Weise gewinne ich Ansporn für meine Kreativität und mein Tun, beispielsweise für weiterführende Recherchen im Internet und für Unternehmenskommunikation. Und dadurch finde ich Kontakte zu und mit Menschen, die ähnlich denken und handeln wie ich, immer bereit, über den eigenen Tellerrand zu schauen und anderes als Gewohntes zu entdecken. Für mich ist das der optimale Weg zum Design Thinking und für neue Ideen.

Quer durch die Welt gelesene inspirierende, bewegende, spannende oder entspannende Literatur aus der letzten Zeit:

—> Richard David Precht
Wer bin ich – und wenn ja, wie viele. Eine philosophische Reise, 31. Aufl. 2007

—> Harald Welzer
Selbst denken. Eine Anleitung zum Widerstand, 2013

—> Doug Saunders
Mythos Überfremdung. Eine Abrechnung, 2012

—> Nicole Zepter
Kunst hassen. Eine enttäuschte Liebe, 2013

—> Peter Spiegel
Schmetterlingseffekte – Meine verrückte Bildungsbiografie, 2013

—> Robert & Edward Skidelsky
Wie viel ist genug? Vom Wachstumswahn zu einer Ökonomie des guten Lebens, 2013

—> Amos Oz
Eine Geschichte von Liebe und Finsternis, 2006

—> Peter M. Endres & Gerald Hüther
Lernlust. Worauf es im Leben wirklich ankommt, 2014

—> Gabriele Haefs (Hg.)
Chinesische Transvestiten und andere irische Stories, 2014

Kennen Sie das eine oder andere Buch, vielleicht sogar alle?
Wenn ja, was hat Sie besonders angesprochen oder Ihren Widerspruch geweckt?

 

Foto © Evelyn Kuttig

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen:
Ich arbeite als Grafikdesignerin, Projektmanagerin, Redakteurin und Texterin. – Das Blog enthält Berichte aus meinem Arbeitsalltag und vielfältige Gastbeiträge aus Arbeitsfeldern, die zur Entstehung von Büchern beitragen. – Weil ich hochsensibel bin, nehme ich aus Gesprächen, Social Media, Fortbildungen, beim Lesen und Wahrnehmen von Umwelt und Mitmenschen viele nützliche Assoziationen mit, die der Zusammenarbeit mit Ihnen zugutekommen. – Aufgrund meiner vielseitigen Kenntnisse und persönlichen Erfahrungen leiste ich Interpretationshilfe, biete Rat an und stelle Verbindungen her.

2 Gedanken zu „Mit Lesen zum Querdenken – Zielführend, obwohl ohne System

    1. Dieses Buch ist für alle, denen Irland etwas bedeutet, ein wunderbares Geschenk, liebe Gabriele! – Meine drei Aufenthalte haben mir vor allem die Menschen in ihrem wunderschönen Land nahegebracht, ihren Humor, ihre Romantik, ihre handfeste Hilfsbereitschaft, bei allem ihre Liebe zur Musik und zum Storytelling – in Singing-Pubs, auf Festivals, Dorffesten, Demos … Es ist grandios, welch ein Spektrum an Instrumenten, Klängen und Stimmen dabei zu genießen ist.

      Schon deshalb habe ich dieses Buch über einen längeren Zeitraum Story für Story genießerisch gelesen. Die chinesischen Transvestiten tauchen recht bald auf und gleich wieder unter 😉 Neben vielen neuen Eindrücken, die ich gewann, wurde Erlebtes und Sehnsucht nach Irland lebendig.

      Es ist ein sinnliches Buch! – Die Geschichten handeln in der Mehrzahl von Musik, Bands, Instrumenten, von besonderen oder skurrilen Ereignissen, begleitet von Suff, Liebe, Enttäuschung, Mogeleien, überraschenden Wendungen … Sie sind witzig, spannend, erheiternd, anrührend … Und wenn über anderes als Musik geschrieben wurde, so hat die Geschichte auf jeden Fall ein Musiker geschrieben.

      Marvellous, gorgeous, brillant!

      • Die AutorInnen: Karin Braun, Evelyn Conlon, Mick Fitzgerald, Kersten Flenter, Gabriele Haefs, Andy Irvine, Ulrich Joosten, Rita Kelly, Brian McNeill, Rachel McNicholl, Petr Pandula, Pádraig Pearse, Fionn Ruigrok, Ralf Sotschek
      • Die Übersetzerinnen: Gabriele Haefs, Claudia Palser-Kieser, Nora Pröfrock
      • Die Herausgeberin: Gabriele Haefs

      Songdog Verlag, Wien 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.